Z’Basel a mym Rhy …

Eine Begegnung mit Künstlern und Architekten

Vom Bahnhof Basel geht’s zunächst zur Elisabethenkirche, die1857 – 1864 von Ferdinand Stadler erbaut worden ist. Die neugotische Kirche ist von aussen immer noch beeindruckend, auch wenn sie in die Jahre gekommen und sanierungsbedürftig ist.

Gleich neben der Kirche liegt der Pyramidenplatz mit den Pyramiden, die ein bisschen an die Pyramiden des Louvre erinnern. Dahinter befindet sich das Theater Basel.

Danach geht’s hinunter an den Rhein und dem St. Alban Rheinweg entlang, vorbei an den Fähren und der Badi. Über die Schwarzwaldbrücke gelangt man dann zum Tinguely-Museum, das von Mario Botta geschaffen wurde. Im Solitude-Park sind nebst Werken von Tinguely auch solche von Niki de Saint-Phalle zu sehen.

Gleich daneben steht der 178 Meter hohe Roche-Turm, der von Herzog und de Meuron erbaut wurde. Es ist auch möglich den Turm von innen zu besichtigen und eine Führung zu machen.

Vom Park aus führt der Weg zurück zur Altstadt, entlang dem Schaffhauserrheinweg und weiter, vorbei an der Wettsteinbrücke über die Mittlere Brücke auf die andere Flussseite.

Die letzte Station ist das Basler Münster. Wer die Aussicht über die Stadt geniessen will, steigt die 250 Stufen hoch in den Turm. Wer am Boden bleiben will, kann eine Führung durchs Münster machen oder eine der Ausstellungen besuchen, die im Münster durchgeführt werden.

Hinweis zur Navigation: Klicken Sie mit der Maus oder Ihrem Finger ins Bild und fahren Sie nach rechts und links oder oben und unten. Sie können auch zoomen oder die Karte anzeigen lassen. Mit einem Klick auf das Icon mit den Punkten können Sie alle Panoramen sehen.

Virtuelle Touren für Ihr Unternehmen: Sie können virtuelle Touren auch für Ihr Unternehmen einsetzen. Wie Sie das machen und welche Vorteile das für Sie hat, erfahren Sie auf der Übersichtsseite.

Das Wichtigste in Kürze

Länge der Tour

ca. 7 km vom Bahnhof Basel zurück zum Bahnhof

Anreise mit dem ÖV

Bis Bahnhof Basel

Besonderes

Der Solitude-Park mit Werken von Jean Tinguely und Niki de Saint-Phalle

Weitere Infos

Homepage von Stadt und Kanton Basel: www.bs.ch

×